Betreute Dissertationen (und Habilitationen)

Laufende Dissertationen:

  • Alina Shuaipova, Thema: Ästhetisches Potenzial des Wortschatzes und seine Realisierung im literarischen Text; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – in Arbeit seit 2017.
  • Judith Freier, Thema: Verbale Aggression in argumentativen Diskursen. Eine pragmalinguistische Studie am Beispiel von Online-Diskussionen (AT); Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2016.
  • Jurgita Lukienė, Thema: Kommunikative Funktionen von Schimpfwörtern in Beschimpfungen aus der Sicht der Sprach- und Übersetzungswissenschaft. Dargestellt anhand englischsprachiger Animationsfilme und deren deutscher und litauischer Übersetzungen; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2016.
  • Olesya Belyakova, Thema: Neuwortbildungen mit fremdsprachlichen Elementen in der deutschen Gegenwartssprache; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – in Arbeit seit 2016.
  • Anastasiya Petrushkina, Thema: Aspekte der Gendersymmetrie im Deutschen; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – in Arbeit seit 2016.
  • Elena Blokhina, Thema: Dialektale Lexik als Mittel zur Widerspiegelung regionaler Kultur – anhand oberbayerischer Dialektvarietäten; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – in Arbeit seit 2016.
  • Ekateria Voronko, Thema: Lexik des Schweizerhochdeutschen: linguolandeskundliche Aspekte; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – in Arbeit seit 2016. 
  • Renáta Péter-Szabó, Thema: Übersetzen literarischer Werke als eine Manifestation interkultureller Kommunikation. Eine Untersuchung zur "asymmetrischen" Relation zwischen Sprachen und Kulturen; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2016.
  • Sergei Svistula, Thema: Kommunikative Strategien im außenpolitischen Diskurs der Fraktion Die Linke in Debatten des Deutsches BundestagesPromotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2016.
  • Tatsiana Seliazneva, Thema: Landeskundliche Kode-Realien im interkulturellen Kommunikationskontext: Deutsch, Englisch und Russisch; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2014.
  • Martin Dittmar, Thema: Sprachkontakt zwischen Deutsch und Spanisch in der Pressesprache der deutschen Minderheit in Lateinamerika. Ein Beitrag zur Erforschung der Sprachverwendung unter Bedingungen interkultureller Zweisprachigkeit; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2013.
  • Ruzhdi Kicmari, Thema: Bilinguale Sprachbiographien. Ein empirischer Beitrag anhand albanischsprachiger kosovarischer Migranten in Deutschland; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2013.
  • Fatemeh Seirafi, Thema: Sprichwörter im Bereich Deutsch als Fremdsprache: interkulturell-linguistische Zugänge. Ein Beitrag zur Theorie und Empirie; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – in Arbeit seit 2013.
  • Dóra Lócsi, Thema: Werbetexte aus der Sicht der interkulturellen Kommunikation; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – in Arbeit seit 2011.
  • Ilona Lechner, Thema: Metaphern im ungarischen Sprachgebrauch in Transkarpatien: am Material der online-Presse; Promotion (PhD), Loránd-Eötvös-Universität Budapest – in Arbeit seit 2011 (Mitbetreuer: Zoltán Kövecses).
  • Emese Pozdena, Thema: Internationale Geschäftspräsentationen: kulturelle Manifestationen in Vorträgen; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – in Arbeit seit 2011.
  • András Vincze, Thema: Englischsprachige Tourismus-Broschüren in Ungarn: Textbildung und Übersetzung im Kontext interkultureller Kommunikation; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – in Arbeit seit 2011.

Abgeschlossen:

  • Maher Hony Habib Hraishawi, Thema: Mehrteilige Konnektoren im Vergleich: Deutsch-Arabisch. Eine kontrastive Korpusuntersuchung; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt – Doktortitel verliehen 2017.
  • Dr. József Tóth, Thema: Ereignisse als komplexe Ganze in der Vorstellungs- und Erfahrungswelt: ereignisstrukturbasierte grammatisch-semantische Analysen im deutsch-ungarischen Sprachvergleich; Habilitation (Dr. habil.), Universität Erfurt – Dr. habil.-Titel verliehen 2016.
  • Elena Shchirova, Thema: Sprachliche Mittel des Komischen in den Werken Karl Valentins; Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – Doktortitel verliehen 2016.
  • Mariia Katamadze, Thema: Phänomen der Nicht-Expressivität von Phraseologismen (am Material des wissenschaftlichen und des amtlichen Diskurses); Promotion (Dr. phil.), Universität Erfurt (Mitbetreuerin: Prof. Dr. Lyubov Nefedova) – Doktortitel verliehen 2016.
  • Ágota Kinga Nagy, Thema: Deutsch-jiddischer Sprachenkontakt am Beispiel der Czernowitzer deutsch-jüdischen Presse der 1930-er Jahre; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2011.
  • Balázs Huszka, Thema: Heuristischer Zugriff auf die Schalldynamik unter besonderer Berücksichtigung der Pseudosegmentalia des Deutschen: Probleme, Methoden und Daten; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2011.
  • Bianka Burka, Thema: Manifestation der Mehrsprachigkeit und Ausdrucksformen des ’Fremden’ in deutschsprachigen literarischen Texten. Exemplifiziert am Beispiel von Terézia Moras Werken; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2011.
  • Márta Murányi-Zagyvai, Thema: Deutsche und ungarische multisegmentale Kurzwörter: kontrastive lexikologisch-lexikographische Untersuchungen anhand eines analytisch-chemischen Fachsprachenkorpus; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2011.
  • Tamás Fáy, Thema: Sekundäre Formen des Foreigner Talk im Deutschen – aus übersetzungswissenschaftlicher Sicht; Promotion (PhD), Loránd-Eötvös-Universität Budapest – Doktortitel verliehen 2011.
  • Hrisztalina Hrisztova-Gotthardt, Thema: Vom gedruckten Sprichwörterbuch zur interaktiven Sprichwortdatenbank. Überlegungen zum Konzept mehrsprachiger Sprichwortdatenbanken; Promotion (PhD), Universität Pécs – Doktortitel verliehen 2009.
  • Attila Németh, Thema: Dialekt, Sprachmischung und Spracheinstellungen. Am Beispiel deutscher Dialekte in Ungarn; Promotion (PhD), Universität Szeged – Doktortitel verliehen 2009. 
  • Lilla Sára Fekete, Thema: Österreichische kulturelle Identität: Komponenten und sprachliche Manifestationen; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2008.
  • Virág Szende, Thema: Theoretische Grundlagen und Praxis des Aussprache-Unterrichts, mit besonderer Berücksichtigung des Unterrichts des Ungarischen als Fremdsprache; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2007.
  • Tünde Szalai, Thema: Fremdsprachliche Schreibkompetenz in der Diskussion: Schreibforschung – Schreibdidaktik – Lehrwerke; Promotion (PhD), Pannonische Universität Veszprém – Doktortitel verliehen 2006. 
  • Tünde Roszová, Thema: Österreichisches Deutsch als Thema im Deutschunterricht in der Slowakei; Promotion (PaedDr.), Konstantin-Universität Nitra (Slowakei) – Doktortitel verliehen 2003.
  • Andrea Bambek, Thema: Deutsche Vornamengebung in zweisprachigem Umfeld. Synchrone und diachrone Aspekte der Namengebung und Namenverwendung bei Ungarndeutschen – eine empirische Studie; Promotion (Dr. phil.), Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Mitbetreuer: Prof. Dr. Friedhelm Debus) – Doktortitel verliehen 2001.