Vorträge in Polen

Tagungsvorträge
Gastvorträge

Tagungsvorträge

  • Position, Entwicklungsdynamik und Förderung der deutschen Sprache weltweit – im Blick der angewandten Linguistik. – In: Tagung „Angewandte Linguistik: Erfahrungen und Perspektiven“, Adam-Mickiewicz-Universität Poznań/Posen, 16.–17. Oktober 2015.
  • Germanistik als (inter)nationale Wissenschaft: Leitbilder, Typen und Profile. – In: „Einblicke in die deutsche Sprache, Kultur und Literatur – Forschungsparadigmen und Anwendungsbereiche“. VPG-Tagung, Jagellonen-Universität Krakau/Kraków, 10.–12. Mai 2013.
  • Grammatische Interkulturalität: Aspekte von Theorie und Empirie. – In: XII. IVG-Kongress: "Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit". Universität Warschau, 30. Juli–07. August 2010.
  • Statement beim Podiumsgespräch Die deutsche Sprache unter den heutigen politischen und sozialen Bedingungen im In- und Ausland. – In: XII. IVG-Kongress "Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit". Universität Warschau, 30. Juli–07. August 2010.
  • Deutschunterricht im didaktischen Bezugsraum zwischen Mutter-, Fremd- und Zweitsprache. Fachgeschichtliche und sprachenpolitische Reflexionen anhand des Beispiels Ungarn. – In: XII. IVG-Kongress: "Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit". Universität Warschau, 30. Juli–07. August 2010.
  • Areallinguistik, Sprachgeographie, Kontaktlinguistik, interkulturelle Linguistik: Ansätze zur Erforschung transkultureller Kontakträume. – In: „Deutsch im Kontakt der Kulturen. Schlesien und andere Vergleichsregionen”. V. Internationale Konferenz der Universität Opole und der Universität Würzburg, 19.–22. April 2004.
  • Aspekte der Sprachenpolitik im Bedingungsrahmen von Mehrsprachigkeit und Multi-, Inter- bzw. Transkulturalität. – In: „Kulturraumforschung durch Sprach- und Literaturpolitik”. IV. Internationale Konferenz des Germanistischen Instituts Opole, 21.–25. April 2002.
  • Regionalität, Sprachenmischung und Aspekte der Sprachnorm. – In: Regionalität als Kategorie der Sprach- und Literaturwissenschaft. III. Internationale Germanistische Konferenz in KamieńŚląnski, Uniwersytet Opolski, 16.–20. April 2000.
  • Zur Begrifflichkeit von „Sprachenkontakt“ und „Sprachenmischung”. – In: Interkulturalität in Literatur und Sprache. Assimilation – Abgrenzung – Austausch. II. Internationale Germanistische Konferenz in Kamień Śląnski, Uniwersytet Opolski, 26.–30. April 1998.
  • Von der Synchronie zur Diachronie: Entwicklungstendenzen in der germanistischen Linguistik in Ungarn. – In: Deutsch und Auslandsgermanistik in Mitteleuropa. Geschichte – Stand – Ausblicke. Universität Warschau, Verband polnischer Germanisten, 9.–13. Oktober 1996.
  • Konfrontative Aspekte der Phraseologieforschung. (Am Material der deutschen und der ungarischen Sprache). – In: Multilaterale Konferenz zum konfrontativen/kontrastiven Sprachvergleich. - Universität Warschau, 17.–19. Oktober 1985.

Gastvorträge

  • Sprachvariation im Deutschen: Aspekte seiner Diatopik. – Universität Breslau/Wrocław, Germanistisches Institut, 22. April 2004 (Kontaktpersonen: Prof. Dr. Lesław Cirko und Prof. Dr. Eugeniusz Tomiczek).
  • Sprachen- und Kulturkontakte im Hinblick auf die Kommunikation deutscher Minder­heiten. – Universität Oppeln/Opole, Institut für Germanistik, 15. Mai 1997 (Kontaktper­son: Prof. Dr. Maria K. Lasatowicz).
  • Aspekte der Regionalität in der deutschen Sprache. – Universität Oppeln/Opole, Institut für Germanistik, 14. Mai 1997 (Kontaktperson: Prof. Dr. Maria K. Lasatowicz).
  • Deutsche Minderheiten in Ostmitteleuropa: Historische und kulturelle Aspekte. – Universität Oppeln/Opole, Institut für Germanistik, 13. Mai 1997 (Kontaktperson: Prof. Dr. Maria K. Lasatowicz).

 Zum Anfang der Seite.